SPD-Fraktion Erftstadt

Counter

Besucher:183222
Heute:2
Online:1
 

GVG Rhein-Erft

Ratsfraktion

Unseriöse Werbemaßnahme ahnden

Die SPD-Fraktion hat Bürgermeister Volker Erner aufgefordert, die nicht genehmigte Werbung der GVG Rhein-Erft auf Erftstadts Bürgersteigen doch noch mit einem Bußgeldzu ahnden. Einerseits sollten so Nachahmer abgeschreckt und andererseits der Vorwurf vermieden werden, die Stadt handele mit zweierlei Maß, heißt es in einem Schreiben der SPD-Fraktion an den Bürgermeister.

Niemand kann verstehen, dass die Aktion der GVG mit einer Ermahnung abgetan sein soll“, so Fraktionsvorsitzender Bernd Bohlen. Die Werbung ist von der GVG beauftragt worden. Die so genannte „Guerilla-Werbung“ gelte in Fachkreisen als eine preiswerte, aber effiziente Werbeform. Die sie begleitende öffentliche Diskussion sei gewollt. „Die Verantwortlichen planen von vorneherein auch die Bezahlung eines unter Umständen empfindlichen Bußgeldes ein“, so Bohlen. Seriös sei diese Werbeform nicht.

Die SPD-Fraktion empfiehlt der GVG, zusätzlich zur Zahlung eines angemessenen Bußgeldes wegen des Missbrauchs öffentlichen Eigentums auch noch eine namhafte Spende an eine karitative Organisation in Erftstadt zu leisten.